1 Ästhetisches

1 Design und ästhetische Erfahrung innerhalb der wirklichkeitsbildenden Basis von Erfahrung

:: Mehr zum Thema ::

  • Nach Herleitung der Grundeinteilung, die auf dem Modell einer Korrespondenz von Design und ästhetischer Erfahrung in Relation zu den stabilisierenden Orientierungen von Erfahrung basiert, ist im Folgenden die weitere Vorgehensweise darzulegen (vgl. Abbildung 3), um differenzierte Richtlinien für Design in Korrespondenz zur Vielfalt ästhetischer Erfahrung zu entwickeln. Diese sind nicht als feststehende Sezieranleitung ein für allemal instrumentalisierbar, sondern eher graduell einstellbaren Filtern vergleichbar, die von Fall zu Fall auszuwählen und einzujustieren sind. Da Design nicht als Machtinstrument zur neutralisierenden Angleichung der vielfältigen Lebensperspektiven genutzt werden soll, müssen Designer ästhetische Ausdrucksformen finden, die sich zunehmend aus den Lebenswirklichkeiten und den dadurch…
  • Trotz der Intention, die Vielfältigkeit der Erfahrungskreationen aufgrund verschiedener Grundlagen zuzulassen, muss eine kritisierbare, mit anderen Theorien vergleichbare Theorie in sich selbst kohärent aufgebaut sein und eine modellhafte, einheitliche Sichtweise auf ihren Problembereich darstellen. Diesen Gedanken stellt Nelson Goodman seinen Überlegungen zu den vielen gleichberechtigt nebeneinanderzustellen Weisen der Welterzeugung voraus. »Die Bereitschaft, alternative Welten anzuerkennen, kann zwar befreiend sein und Hinweise auf neue Forschungswege geben, aber wem alle Welten gleich willkommen sind, wird keine erbauen. Die bloße Anerkennung der vielen verfügbaren Bezugsrahmen liefert keine Karte der Himmelsbewegungen; die Einsicht, dass alternative Grundlagen wählbar sind, bringt keine wissenschaftliche Theorie und kein…
  • Der Begriff »Design« erlangte in den letzten Jahren steigende Popularität. Dadurch umfasst seine Bedeutung über die fachspezifische Definition hinaus oft schillernde Konnotationen. So wird Design häufig mit Extravaganz in Verbindung gebracht. Diesbezüglich hilft es nicht, über die inflationäre Verwendung des Begriffs zu klagen oder aus einer Machtposition heraus die einzig richtige Bedeutung festlegen zu wollen. Es ist vielmehr notwendig, eine andauernde Diskussion zu den wechselnden, wichtigen disziplinären Schwerpunkten aufrecht zu halten, um dadurch eine wesentlichen Charakteristik von Design erfassen zu können, nämlich die Prozesshaftigkeit. Diese kommt in dem deutschsprachigen Begriff für Design, »Gestaltung«, deutlicher zu Ausdruck. Trotzdem ist eine Rückkehr…